Deutsche Eltern wollen bereicherungsfreie Schulen und türkenfreie Kindergärten


TV-Pfarrer Jürgen Fliege: Eltern wollen ihre Kinder auf türkenfreie Schulen schicken

Der BRD-Standard-Deutsche hat jetzt das Zerstörungskonzept der Zukunftsvernichtung seiner Kinder kapiert. Zu spät wahrscheinlich!

Lieber die Kinder der Gefahr des Kindesmissbrauchs in katholischen Schulen aussetzen, als sie in die Grundschulen zu den Türken schicken, so weit ist die Verzweiflung über das multikulturelle Elend bereits gediehen in der BRD!

Eine der schlimmsten Hass- und Hetzpostillen der Lobby gegen den Fortbestand der Deutschen als Volk ist die Süddeutsche Zeitung. Spaßvögel nannten sie damals unter dem Kommando von Josef Joffe auch gerne die “Südjüdische”. Jetzt ist es genau dieses Hetz- und Lügenblatt, das zaghaft den deutschen Untergang thematisierte:

Wahl der Schule
Eltern flüchten vor hohem Ausländeranteil
“Kurze Beine, kurze Wege”: An diese Maxime zur Wahl der Sprengelschule halten sich viele Eltern schon lange nicht mehr. Um ihren Kindern eine Grundschule mit großem Ausländeranteil zu ersparen, wendet die deutsche, bildungsbewusste Schicht Tricks an – und fährt die Ellenbogen aus. … Ein hoher Ausländeranteil unter den Schülern veranlasst Eltern zunehmend dazu, ihr Kind nicht auf die Grundschule in der Nachbarschaft zu schicken. Dies ist das Ergebnis eines Berichts, den der Forschungsbereich beim Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) vorgestellt hat. In Berlin gehen demnach schon fast zwei Drittel aller Migrantenkinder auf eine Grundschule, in der Mitschüler mit ausländischer Herkunft die Mehrheit stellen. Im Gegenzug lernen sechs von sieben einheimischen Kindern Lesen und Rechnen überwiegend unter Deutschen.
Sueddeutsche.de, 29.11.2012


Das Konzept der Multikultur-Lüge wird nunmehr von der Macht der Naturgesetze eingeholt. Der Wunsch der Menschen, mit ihrer Art zusammen sein zu wollen, ist stärker als die ideologischen Lügen der Menschenverderber. Zur gewaltsamen Unterdrückung des ewig gültigen Gesetzes der Schöpfung und der Ursehnsucht des Menschen, unter der eigenen Art leben zu dürfen, haben die Antideutschen die grausamsten bolschewistischen Verfolgungsgesetze geschaffen, die den Wunsch nach schöpfungsgerechtem Leben kriminalisieren sollen. Den berechtigten Wunsch, die unstillbare genetisch programmierte Sehnsucht, Teil der eigenen Art sein zu wollen, nennen sie verbrecherisch“Ausländerhass”. Aber kein Deutscher hasst Türken in der Türkei, wenn er in seinem eigenen Land wieder unbehelligt in den Städten spazieren gehen, sein Leben nicht mehr durch Bereicherer bedroht sehen möchte.
Anlässlich des Papst-Sturzes diskutierte die Lobby-Gutfrau Sandra Maischberger am 12. Februar 2013 in ihrer Sendung “Menschen bei Maischberger” mit dem Mosaist und Ex-CDU-Politiker Heiner Geißler, mit dem Lobbyvertreter Matthias Matussek, dem Jesuitenpater Freiherr von Gemmingen-Hornberg, dem evangelischen Pfarrer und Ex-Fernsehmoderator Jürgen Fliege sowie der Ex-Politikerin Ingrid Matthäus-Meier.

Zunächst wurde darüber gelabert, “wie würdevoll” der Papst-Rücktritt gewesen sei. Auch Geißler sagte, dass er es sehr gut fände, “wenn ein Papst, von dem man es eigentlich nicht erwartet, diese Konsequenzen zieht und reagiert. Er hat mit Traditionen gebrochen, das war ein Stück Demokratie.”Diese Lobpreisungen hätten jeden Denkfähigen hinsichtlich des “Rücktritts” stutzig machen müssen. Dann bekam die Debatte eine gewisse Thermik. Missbrauchs-Skandal, Homophobie, Sexual-Moral, Empfängnisverhütung – welche Akzente konnte der Papst setzen? Kritik am Papst, an der Kirche, an den katholischen Werten wurde laut.

Matussek fragte rhetorisch: “Ja, warum schicken manche Eltern ihre Kinder denn in katholische Kindergärten?” Und gab gleich die Antwort: “Weil sie eine gewisse Sehnsucht danach haben…”

In dem Moment grätschte Pfarrer Fliege ein: “Weil die Kindergärten ‘türkenfrei’ sind!” Dann wiederholt er es noch einmal: “Weil sie ‘türkenfrei’ sind!”

Dann ein undurchdringbares Stimmengewirr aus Protest, Empörung und Gegenrede. Und später der standardisierte Angriff gegen das Selbstbestimmungsrecht der Deutschen aus dem Türkischen Elternverein in Berlin: “Dieses Aussage ist diskriminierend und spaltet nur die Gesellschaft”, so Turgut Hüner (52). “Von einem Pfarrer erwartet man versöhnende Töne, so verunsichert er nur Eltern.”

Wer immer die westdeutschen Ballungsstädte besucht, bzw. die großen Ballungszentren der BRD, stellt mit bloßem Auge fest, dass die dort noch lebenden Deutschen vielleicht noch 40 Prozent ausmachen. Bereits 1997 waren laut einem Spiegel-Bericht aus dem Jahr 2000 schon annähernd 30 Millionen Fremde in die BRD geströmt: “Rund 29 Millionen Menschen strömten zwischen 1950 und 1997 als Arbeitsmigranten, nachziehende Familienangehörige, Aussiedler oder Asylbewerber in die Bundesrepublik.” [1] Wohlgemerkt, 29 Millionen waren schon bis 1997 gekommen, und seither kamen jedes Jahr etwa 700.000 zusätzliche Bereicherer von außen und eine unbezifferbare Zahl durch Bereicherungsgeburten von innen.

Die Ausländergeburten wurden in derVergangenheit offiziell gefälscht. “Bislang waren Kinder, deren Eltern beide denselben Migrationshintergrund haben in der Statistik unsichtbar … Das hat sich nun geändert. ‘Kinder, deren Eltern beide denselben Migrationshintergrund haben, haben wir zum ersten Mal Herkunftsländern zugeordnet’, sagt Günther Brückner, zuständiger Mitarbeiter im Statistischen Bundesamt.” [2] Und so kam es, dass im Jahr 2011 plötzlich 500.000 mehr türkische Geburten registriert wurden, als in den Jahresstatistiken vorher: “Eine halbe Million mehr Türken.” [3]

Niemand kennt die Millionenzahl der Türken in der BRD, aber es sind genug, um einen eigenen Staat auf deutschem Boden gründen zu können; was auch kommen wird. Dann könnte es vielleicht sein, dass die Türken vielleicht den geplanten Judenstaat “Medinat-Weimar” auf deutschem Boden verhindern werden. Immerhin haben die türkischen Gemeinden bereits 1991 die Zahl der Türken in der BRD mit 5 Millionen angegeben [4], was wahrscheinlich gewaltig untertrieben war, um keinen Unmut bei den Deutschen hervorzurufen. Seither kamen aber jedes Jahr mehrere hunderttausend als neue Zuzugsbereicherer sowie die nichtgezählten Bereicherungs-Geburten von jährlich etwa 500.000 Türken hinzu.


Und alle wussten quasi schon immer, dass die Multikultur-Politik nur geschaffen wurde, um die Deutschen durch Migrations-Terror abzuschaffen: “Tatsächlich muss man eher von einem Rückzug sprechen, einer Landaufgabe, bei der die Mehrheitsgesellschaft vor der Minderheitsgesellschaft zurückwich und ihr die freien Räume überließ. Erst allmählich kommt in den Blick, dass der Rückzug Kosten hat, dass eine Gesellschaft nicht ungestraft auf jeden Anpassungszwang an ihre Normen und Werte verzichten kann, zumal, wenn der Teil der Leute, die sich bewusst abgrenzen, zahlenmäßig so bedeutsam ist, dass schon bald nicht mehr klar sein wird, wer Mehrheit und wer Minderheit ist. … Es ist die Erkenntnis, dass die Dinge zu entgleiten drohen.” [5]

1 Der Spiegel, 43/2000, S. 42
2 mediendienst-integration.de, 31.01.2013
3 mediendienst-integration.de, 31.01.2013
4 Türkischer Funktionär der türkischen Vereine in der BRD: “Wir können mit Stolz registrieren, daß mehr als 5 Millionen Türken in Deutschland leben.” (FAZ, 17.11.1991, S. 9)
5 Der Spiegel, 40/2.10.2006, S. 44


Quelle: globalfire.tv (22.02.2013)

Leseempfehlung:


This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s