Immer mehr Asylbewerberunterkünfte aber fast 300.000 Menschen obdachlos


Artikel von  am 10.08.2013

Flüchtlingsheime hier, Asylbewerberunterkünfte dort. Ständig hört und liest man von immer neu benötigten Unterkünften für Flüchtlinge aus aller Welt. Kein Wunder, denn der Strom derer, die es trotz Drittstaatenregelung nach Deutschland schaffen wird immer größer. Allein bis zum Jahresende 2013 rechnet das Bundesamt für Migration mit 100.000 Menschen die nach Deutschland kommen.

Damit man all denen die bereits hier sind und denen, die in den nächsten Jahren noch kommen werden ein menschenwürdiges Dasein ermöglichen kann, mühen sich die Länder, Städte und Gemeinden mehr und mehr ständig neue Unterkünfte zur Verfügung zu stellen.
Da Not nun mal erfinderisch macht, werden Asylbewerber schon mal in Hotels einquartiertSchulen und Pflegeheimeumfunktioniert, ja sogar Zwangsenteignungen rücken angesichts der Zuwanderermassen in den Bereich des Notwendigen. Dabei gehen die verantwortlichen Befürworter der zügellosen Immigration nicht mal besonders sparsam mit den bereitzustellenden Geldern um. In manchen Fällen ist das Beste gerade gut genug. So wird z.B. in Hannover extra für 50 Asylbewerber eine Wiese auf dem teuersten Boden der Stadt gekauft um hier Wohnungen für Flüchtlinge zu errichten. In einem anderen Fall werden im Kreis Darmstadt, Asylbewerberheime mit neuen Küchen aus Edelstahl ausgerüstet, weil normale Holzküchen dort nicht länger als ein Jahr überleben würden.
ASYLBEWERBERHEIM_PAU
Asylbewerberheim in Schwerte – dpa
Wie man also unschwer erkennen kann, wird im wahnhaften Rausch der ständig eingetrichterten Willkommenskultur nichts unversucht gelassen, den zu uns kommenden Neubürgern, das Einleben so angenehm wie möglich zu machen.
Was ist aber mit denen, die schon da sind bzw. die, die schon immer da waren? In Deutschland haben nach Angaben des Hilfsverbandes BAGW hundertausende Menschen keine Wohnung – die Tendenz ist sogar steigend. Nach 284.000 Wohnungslosen im vergangenen Jahr sei bis zum Jahr 2016 eine Zunahme auf 380.000 Menschen zu erwarten, teilte die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAGW) in Berlin mit.
Obdachlos in Berlin
Mieten für viele Deutsche zu hoch
Ursachen sind nach Ansicht des Verbandes “extrem” gestiegene Mietpreise, eine zunehmende Verarmung unterer Einkommensgruppen, ein unzureichendes Angebot an preiswertem Wohnraum sowie Fehlentscheidungen bei Hartz-IV-Fällen.
Die Zahl der Kinder und minderjährigen Jugendlichen, die mit ihren Eltern nicht in einer eigenen Wohnung leben, schätzt die BAG W auf rund 32.000. Demnach haben zudem viele Hartz-IV-Empfänger unter 25 Jahren ihre Wohnung verloren, weil ihnen als Sanktionierungsmaßnahme die Kostenerstattung für ihre Wohnung gestrichen wurde.
kinderarmut
Stehen irgendwo in Deutschland Flüchtlinge auf der Matte und sagen „Asyl“, finden sich umgehend Sozialarbeiter, Streetworker, Migrantenvertreter und sonstige Asyllobbyisten ein, die Lichterketten schwingen und schnellstmöglich sämtlichen Schnick-Schnack fordern um den Flüchtlingen einen angemessenen Einstand zu ermöglichen. Auf dem Weg zu ihren Demos oder Protestcamps gehen diese scheinheiligen Schmierlappen allerdings achtlos, wenn nicht sogar verächtlich an Rentnern vorbei, welche aus Not in den Mülleimern nach Pfandflaschen suchen. Der Obdachlose interessiert diese „Menschenrechtler“ doch nur dann, wenn er einen Migrationshintergrund hat.
Vielleicht sollten deutsche Obdachlose ihre Papiere entsorgen, sich unter Flüchtlinge mischen und lauthals „Asyl“ brüllen. Der Rest kommt von allein.

Fotos: dpa

Ambre66

Asylbewerberheim wird auf Parkplatz errichtet
Neues Asylheim in Westend
Pflegebedürftige werden rausgeschmissen, weil Asylbewerber den Platz brauchen
Neue Küchen für Asylbewerberheime
Piraten-Politiker fordert Zwangsenteignung für Sylter Villen
Schüler raus, Asylanten rein – Jetzt werden die Schulen beschlagnahmt
Bürgermeister verteidigt Protestcamp gegen Kritik
Protestcamp am Oranienplatz
Die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN begrüßt den zivilgesellschaftlichen
Protest der Flüchtlinge in Anhalt-Bitterfeld
Verband: Hundertausende Deutsche ohne Wohnung
Bei Kälte und Nässe auf der Straße schlafen
Die Zahl der Obdachlosen in Deutschland steigt deutlich.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s