Politische Gesinnung und Wortstämme: Rechts – Recht – Rechtens vs. Links – Link – Linkisch


Beim Lesen eines Artikels ging mir heute die Frage durch den Kopf, ob es Zufall ist, dass die Wortstämme der politischen Seiten Rechts und Links auch eine andere Bedeutung haben:

Rechts – Recht – Rechtens
Links – Link – Linkisch

Andreas Clauss verweist in vielen seiner Vorträge auf die Tatsache, dass die Deutsche Sprache eine sehr exakte Sprache ist, und dass wir als Bürger die Bürgen des Staates sind, und wenn wir Nachrichten sehen, dann tut in dem Falle jemand die Fakten und Wahrheit nach-richten, so dass es passt und wir das hören, was wir sollen.

Viele Menschen zweifeln mittlerweile an den Mainstream-Medien, an der Glaubwürdigkeit der Regierung, oder gar am gesamten System – je nachdem wie weit sich der einzelne in den Kaninchenbau hineinwagt. Und der Bau ist schier unendlich tief. Von daher werden viele nicht daran zweifeln, dass Andreas Clauss mit seiner Aussage Recht hat – womit wir wieder beim Thema wären.

Warum sind die “Rechten” also so schlimm, wobei *Recht* etwas absolut positives ist? 

rechtens, gerecht, Recht haben, Gerechtigkeit – Rechts?

Und die Linken?

link, linkisch – Links?

Recht und rechtens gegenüber link und hinterhältig?


Es mag sich jeder das Seine dabei denken, ich aber halte dies nicht für einen Zufall. Die Globalisierung und die Abschaffung der Nationalstaaten schreitet voran, und alles nationale und patriotische wird bekämpft. Hauptsächlich in Deutschland natürlich, dem Demokratieexportweltmeistermutterland – da wird vor lauter Zwangsschuld sogar “rechte Gewalt” erfunden und durch den BND verübt (da es ja ansonsten keine gibt), und beständig auf alles Deutschfreundliche Jagd gemacht – auf eine schlimmere Art wie damals bei der Inquisition auf die Ketzer.

Gerecht ist das sicher nicht, schon gar nicht, wenn andere, evtl. Rechte, möglicherweise Recht haben. Aus Nationalstaatlicher Sicht ist es nämlich geradezu unerlässlich, ein gesundes Mass an Vaterlandsliebe zu haben! Was ist auch daran verkehrt?

Wer sich ein (neues) Auto kauft, behandelt das sicherlich gut und passt darauf auf. Auf die Wohnung, in der man lebt, auch. Und auf seine Familie auch. Das gleiche sollte auch für Land und Volk gelten, und jeder gute Politiker sollte demnach handeln.

Wann hatten wir zum letzten Mal das Gefühl, dass in Deutschland ein Politiker Politik für sein Land und sein Volk gemacht hat? Das muss schon ziemlich lange her sein. Stattdessen lassen wir zu, dass irgendwelche Haderlumpen uns ausnehmen wie eine Weihnachtsgans, und alles Deutsche, Kulturelle, alle Werte und allen Besitz und Geld, so schnell wie möglich aus Deutschland herauszuschaffen versuchen, um es den Freunden der Bank und der Wirtschaft zu geben. Dabei werden für ein Volk untragbare Massen an Migranten eingeführt, um auch bloss sicherzustellen, dass der Deutsche Volkskörper nachhaltig zerstört wird, mit der absoluten Gewissheit, ein in der Zukunft sicherlich mehr und mehr entzündliches Konfliktpotential zu schaffen.

Wenn das Deutsche Volk zu irgend einem Zeitpunkt Besserung der jetzigen Situation und Stop des Ausverkaufs ihres Landes erleben möchten, müssen sie erst anfangen, ihr Land wieder zu lieben, wie das ein gutes Volk zu tun hat. Wenn das Volk nämlich das Land nicht liebt, ist es ihm schlussendlich auch völlig egal, ob das Land ausverkauft wird. Und sein Land zu lieben mag “Rechts” sein, es ist auf jeden Fall völlig rechtens!

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s