Israel gibt es nur wegen des Holocausts

In einem Artkel auf WELT-online, bei dem es um junge Israelis geht, die sich die Sträflingsnummern ihrer Großeltern auf den Unterarm tätöwieren lassen, um den Haß aufrecht zu erhalten, habe ich folgende Aussage gefunden: 

“Seit die Zahl der Überlebenden in den vergangenen zehn Jahren von 400.000 auf 200.000 gesunken ist, fragen sich Institutionen und Einzelpersonen, wie man die Erinnerung an den Holocaust, der ein so integraler Bestandteil der Gründung des Staates Israel und seiner Identität darstellt, wach hält, wenn diejenigen, die ihn erlebt haben, eines Tages nicht mehr da sind.” Am Ende folgt noch: “Diese Tätowierung und wofür diese Nummer steht, ist der Grund, warum er hier sitzt”, sagt Diamant. “Wir bekamen das Land wegen dieser Menschen.”

Ursprünglich stammt der Artikel aus der NEW YORK TIMES und ich bin sicher, daß der Übersetzer nicht gemerkt hat, was er da sagt. Es ist jedoch eine offizielle israelische Meinung und es steht in zwei großen Systemzeitungen: Israel gibt es nur wegen des Holocausts. Wer das sonst behauptet, wird sofort als Neonazi usw. bezeichnet. Aber, wie gesagt, die Aussage stammt von Israelis, und sie wurde von zwei großen Systemzeitungen wiederholt. Wenn man sie näher beleuchtet, ergibt sich, daß derjenige, der den Holocaust leugnet, den “integralen Bestandteil der Gründung des Staates Israel”, damit das Existenzrecht Israels anzweifelt.

Das Existenzrecht Israels ist jedoch, laut Bundeskanzlerin Merkel, Teil der Staatsräson der BRD. Wer den Holocaust leugnet, zweifelt damit an der Staatsräson der BRD. Ziehen wir alles zusammen, ergibt sich: Die Staatsräson der BRD, mithin alle Ämter, die ganze Politik, gründet sich auf den Holocaust. Ja, ich habe verstanden, wieso mein Pranger “Das Undenkbare” sanktioniert werden mußte, in dem genau das formuliert worden war, die Herleitung der BRD aus dem Holocaust. Aber die WELT darf das natürlich schreiben. Und die NEW YORK TIMES erst recht.

Mein lokales Käseblättchen hat heute auch eine schöne Aussage getroffen: Es wurden Grundschüler getestet, und die bayerischen Viertklässler schnitten im Lesen und Rechnen am besten ab, die Bremer am schlechtesten. Daraus folgerten die Geistesriesen der MAIN-POST, wenn in den diversen Tests (PISA usw.) immer die gleichen Länder vorne und wiederum die gleichen Länder immer hinten liegen, daß die Tests wohl allesamt an einem systemischen Fehler leiden müssen. Inwiefern die Redaktion der MAIN-POST bevorzugt Absolventen aus Bremen einstellt, ist mir nicht bekannt.

PS. Hier finden Sie den Artikel auf WELT-Online. Und natürlich distanziere ich mich entschieden von jeglichen kriminiellen, beleidigenden und anderweitig strafbaren Inhalten, die Sie auf dieser Seite finden könnten.

Von Michael Winkler

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s