Kampf gegen Deutsch(land)

Von Michael Winkler

Der Kampf gegen Deutsch ist die größte und umfassendste Form der Volksverhetzung, die jemals in diesem Land stattgefunden hat. Dieser Kampf findet auf zwei Ebenen statt: Hinter den Kulissen wird die deutsche Sprache bekämpft und die deutsche Kultur. Hinter den Kulissen? Wo das so offensichtlich ist? Ja, denn der Kampf erfolgt inoffiziell. Die “neue deutsche Rechtschreibung” soll ja nur die Schreibregeln und die Grammatik vereinfachen, nicht wahr? Die größte Bücherverbrennung aller Zeiten, bei der die Bücher mit alter Rechtschreibung aus der Reichweite der Kinder und Jugendlichen verschwinden, ist reiner Zufall. Die Nazis haben die Bücher offen, vor aller Augen verbrannt, die heutigen Demokraten tun es heimlich im Verborgenen. Deutsch verschwindet aus den Schulen, nicht nur dank der radebrechenden Zuwanderer, sondern als Tribut an die Moderne, denn an deutschen Eliteschulen wird immer mehr in Englisch unterrichtet. Deutsch ist die verbreitetste Sprache in der EU, deshalb sprechen die EU-Behörden so häufig Englisch oder Französisch, ohne daß eine BRD-Regierung dagegen ankämpft. Man begnügt sich mit der Rolle des Zahlmeisters.

Der eigentliche Kampf gegen Deutsch findet jedoch auf der Bühne selbst statt, natürlich unter falscher Flagge. Die Tarnbezeichnung lautet “Kampf gegen Rechts”. Zulässig und politisch unverdächtig ist der Begriff “deutsch” nur noch im Zusammenhang mit der Fußball-Nationalmannschaft, den Medaillen bei der Olympiade und bei Geld, das an irgendwelche “guten Freunde” bezahlt wird. In allen anderen Fällen ist der Begriff “deutsch” heute gleichbedeutend mit “rechts”. Ach ja, deutsche Autos darf man noch fahren, ohne gleich als Rassist zu gelten. Die werden ohnehin weitgehend im Ausland gefertigt.
Wer sich als “Patriot” bezeichnet, ist schon ein böser Rechter. Wer von deutschen Interessen redet, ist wahlweise ein Rechter, ein Rassist oder gleich ein Antisemit. Wer ein Rechter ist, hat keinen Anspruch mehr auf das Menschenrecht, seine Meinung frei zu äußern. Der Anspruch auf Pluralismus in der Demokratie, das Grundrecht auf die eigene Meinung, auf die Freiheit des Glaubens und die Toleranz gegen Andersdenkende, gilt nicht mehr, wenn das Etikett “rechts” vergeben ist.

Es findet eine beispiellose Ausgrenzung und Verfolgung von deutschem Gedankengut statt. Beispiellos? Nicht ganz, es gibt Romanvorlagen. Alles, was in zumeist erfundenen Geschichten Juden im Dritten Reich angetan worden sein soll, wird heute bei den Rechten praktiziert. Als deutscher Patriot, also als “Rechter”, bekommen Sie im Ausland problemlos ein Hotelzimmer, im Inland gibt es Schwierigkeiten. Klebt an Ihnen das rechte Etikett, sind Sie Freiwild für Denunzianten. Drittklassige Journalisten dürfen über Sie herziehen, dürfen miserabel recherchierte Artikel über Sie schreiben, jede Art Unsinn verbreiten. Und unter Hinweis auf solche Artikel werden Veranstaltungslokale abgesagt und Dorfbürgermeister geraten in Panik.

Dann gibt es die Verhetzten, die jede Meinung nachbeten, die in der Zeitung steht. Als Kind haben sie Buntstifte für Vietnam gespendet oder Spielzeug für Israel, heute bilden sie Lichterketten oder eine Schutztruppe für Randalierer. Sie werden oft als Gutmenschen bezeichnet, aber “Blödmenschen” wäre die bessere Bezeichnung. Obwohl auch das nicht den Kern der Sache trifft. Sie sind weder gut noch blöd, sie schlafen. Die Schlafmenschen sind blind gegenüber den Vorgängen, die um sie herum passieren. Wenn eine Gutmenschin das erste Mal von Ausländern vergewaltigt wird, sie also die Ungerechtigkeit der deutschen Justiz am eigenen Leib erfährt, wacht sie auf und erlebt eine erstaunlich reale Welt. Dann ist es mit der Blödheit vorbei, dann wird eine solche Dame ganz schnell zur Nationalistin, zur ganz, ganz bösen Rechten.

Rechts ist ein Kampfbegriff, der das verbirgt, was wirklich gemeint ist: Deutsch. Seit über hundert Jahren sind die Deutschen die Sündenböcke der Welt. Der von den Regierenden geschürte Haß auf alles Deutsche stürzte die Völker der Welt in zwei Weltkriege. Die Auslöschung des Deutschen ist noch immer nicht gelungen, nach so vielen Millionen Toten und 65 Jahren der Umerziehung und Feindpropaganda. Immerhin, den Kampf gegen Deutsch führen heute die Deutschen selbst. Eingelullte Schlafmenschen geben sich als Handlanger her.

Dieselben Menschen, die in ihrer Jugend unverbrüchliche Treue zum Gulag-Staat Sowjetunion gelobten, geloben heute unverbrüchliche Treue zum Apartheid-Staat Israel. Saddam Hussein war böse, hatte Massenvernichtungswaffen und bedrohte die ganze Welt. Tatsächlich wurde er überfallen, weil er sein Öl statt gegen Dollar gegen Euro verkaufen wollte. Aber das zu sagen ist natürlich “rechts”. Osama bin Laden und Al-Qaida sind Erfindungen der CIA – auch “rechts”. Das World Trade Center wurde gesprengt, nicht mit Flugzeugen zerstört – oh, wie schrecklich “rechts”. Keine dieser Aussagen hat etwas mit Politik zu tun, mit der Polarität “rechts” und “links”, aber da sie nicht ins allgemeine Propaganda-Bild passen, können sie nur “rechts” sein.

Schlafmenschen finden es gut, wenn bei uns Moscheen gebaut werden, blenden aber aus, daß in islamischen Ländern keine Kirchen errichtet werden dürfen und auf Besitz einer Bibel schon die Todesstrafe steht. Schlafmenschen finden es gut, daß sie in ganz Europa mit dem Euro bezahlen können, blenden aber aus, daß der Preis dafür auf ihrem Gehaltszettel steht. Schlafmenschen mögen Lichterketten und “Gesicht zeigen”, aber nur von den richtigen Leuten. Wer von deutschen Opfern spricht, um die eigenen Leute trauert, muß als “Rechter” bekämpft werden. Getrauert werden darf um Juden, um Polen, um Tschechen, um Russen, um abgeschossene Bomberpiloten und um deutsche Deserteure, aber nicht um deutsche Soldaten, um die eigenen Eltern oder Verwandte, die im alliierten Bombenterror ermordet wurden.

Der Kampf gegen Deutsch ist soweit gediehen, daß wir denen, die uns mit allen Mitteln bekämpft haben, Denkmäler errichten. Wir blenden alle Kriegsverbrechen der Feinde aus und sprechen unablässig davon, daß unsere eigenen Väter und Großväter nichtswürdige Verbrecher gewesen sind. Wer sich nicht schämt, ein Deutscher zu sein, kann kein guter Mensch sein.

Der Kampf gegen Deutsch, die völlige Unterdrückung von allem Deutschen, ist Hochverrat an der deutschen Seele.

Grundgesetz, Artikel 102

Die Todesstrafe ist abgeschafft.

Wie schön für die Hochverräter. Zum Glück gilt das Grundgesetz nur für die Bundesrepublik Deutschland, für ein Gebilde, das selbst Hochverrat am deutschen Volk bedeutet. Die Weimarer Verfassung läßt die Todesstrafe zu. Die Verfassung des Kaiserreiches läßt die Todesstrafe zu. Und die Strafgesetze des Kaiserreiches sowie der Weimarer Republik sehen für Hochverrat genau diese Todesstrafe vor.

Nulla poena sine lege? Tut mir leid, das Gesetz für diese Strafe gibt es. Die BRD ist nicht Deutschland, sie ist eine Konstruktion zur Ausübung der Fremdherrschaft. Als die DDR aufgelöst wurde, hat man Leute, die sich nach DDR-Recht völlig korrekt verhalten haben, vor BRD-Gerichte gezerrt. Das Gerichtsgebäude steht schon, in Nürnberg. Und die historische Richtstätte gibt es ebenfalls noch. So wird Nürnberg doch noch zum Ort der Gerechtigkeit.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s