Wie die Sozialisten Europa islamisieren

Der folgende Artikel, entnommen von zoelibat.blogspot.ie, ist auch sehr relevant fur Deutschland:


Von Sören Kern – Übersetzt von Liz – EuropeNews 

Scharia für Frankreich: Muslimische Wähler verändern Europa

Es waren muslimische Stimmen, die die Entscheidung bei den Wahlen zu Gunsten von Hollandes Einzug in den Elysée Palast herbeiführten. Er hatte unter anderem dafür plädiert das französische Wahlgesetz dahingehend zu ändern, dass muslimische Einwohner ohne französische Staatsbürgerschaft bei den Kommunalwahlen 2014 wählen dürfen, und so der Sozialistischen Partei den Griff nach der politischen Macht verfestigen werden. 

Eine Analyse des Wahlverhaltens das Hollande am 6. Mai 2012 zum Sieg als dem ersten sozialistischen Präsidenten Frankreichs seit 1995 verhalf, zeigt, dass dieser Sturz in hohem Maß den Muslimen zu verdanken war, die ihn in überwältigender Anzahl wählten. 

Das französische Votum zeigt zum ersten Mal, dass Muslime den Ausgang einer Präsidentschaftswahl in einem großen westlichen Land Europas entschieden haben; es ist eine Aussicht auf die Dinge, die noch kommen werden. 

Da die politisch aktive muslimische Bevölkerung in Frankreich weiterhin ansteigen wird, und weil die meisten Muslime für die Sozialisten und linke Parteien stimmen, wird es für konservative Parteien in steigendem Maß schwierig werden in der Zukunft Wahlen in Frankreich zu gewinnen. 

Nach einer Umfrage unter 10.000 französischen Wählern, die von dem Meinungsforschungsinstitut  OpinionWay für die Pariser Zeitung  „Le Figaro“ durchgeführt wurde, stimmten außergewöhnliche 93% aller muslimischen Wähler am 6. Mai für Hollande. Im Unterschied dazu zeigten die Umfragen, dass nur 7% aller französischen Muslime für den Amtsinhaber Nicolas Sarkozy gestimmt hatten. 

Geschätzte 2 Millionen Muslime nahmen an den Wahlen 2012 teil, das bedeutet, dass ungefähr 1,7 Millionen muslimische Stimmen an Hollande gingen und nicht an Sarkozy. Bei diesen Wahlen im Ganzen jedoch gewann Hollande gegenüber Sarkozy nur mit 1,1 Millionen Stimmen. Diese Zahl schließt mit ein, dass Muslime die entscheidenden Stimmen an Hollande gegeben hatten, die ihn so in den Élysée Palast brachten. [1]

[1] Man sollte nicht vergessen, daß etliche konservative Wähler nicht zur Wahl gingen und damit indirekt Hollande unterstützten.

Frankreich, die Heimat von etwa 5 bis 6 Millionen Muslimen hat schon die größte muslimische Bevölkerung in der Europäischen Union und es wird erwartet, dass die Zahlen in den nächsten Jahren exponentiell ansteigen werden. Nach Angabenkonservativer Schätzungen zielt die muslimische Bevölkerungszahl auf ein Anwachsen auf 10% der gesamten französischen Bevölkerung innerhalb der nächsten 10-15 Jahre ab. 

Während der Wahlkampagne bot Hollande den geschätzt etwa 400.000 illegalen muslimischen Immigranten, die sich gegenwärtig in Frankreich aufhalten, eine Amnestie an. Er plädierte auch für eine Änderung der französischen Wahlgesetze, so dass muslimische Einwohner ohne französische Staatsbürgerschaft bei den Kommunalwahlen 2014 wählen dürfen. Diese Maßnahmen würden, wenn sie umgesetzt werden, den Griff der sozialistischen Partei nach der politischen Macht verfestigen, sowohl regional als auch auf nationaler Ebene. 

Die Muslime in Frankreich – und in Europa insgesamt – neigen dazu eher die Sozialisten zu unterstützen aus einer Vielzahl demographischer, sozio-ökonomischer [sozial-wirtschaftlicher] und ideologischer Gründe. 

Die meisten Muslime in Europa leben in Haushalten mit niedrigem Einkommen und erfahren ein höheres Maß an Arbeitslosigkeit. Im Ergebnis sind Sozialisten und Muslime gefangen in einer politisch vorteilhaften machtabhängigen Beziehung, zwischen den Gebern von sozialen Wohltaten [Sozialleistungen] und den Gebern von Stimmen. Es ist nicht überraschend, dass die Sozialisten eine steigende muslimische Immigration befürworten, die im umgekehrten Fall mehr Wähler für die sozialistischen Parteien einbringen. 

In der ideologischen Sphäre teilen sich Sozialisten und Muslime eine gegenseitige Antipathie für traditionelle jüdisch-christliche Werte. Obwohl viele Muslime gegen die säkulare [Teilung von Politik und Religion] Agenda der Sozialisten sind, unterstützen die meisten Muslime mit ganzem Herzen das sozialistische multikulturelle Dogma, dem sie zum Durchbruch verhelfen, um die Islamisierung Europas voranzutreiben. [2]

[2] Im Prinzip machen sich die Sozialisten zu nützlichen Idioten für die Muslime. Letzten Endes hieven sie die Muslime an die Macht. Aufgrund der Geburtenrate werden die Muslime in einigen Jahren in der Mehrheit sein und die Macht in Frankreich übernehmen. Und in dem Moment werden die Muslime die Sozialisten zum Teufel jagen. Bis die Muslime in der Mehrheit sind, werden Salafisten und andere radikale Gruppen versuchen die französische Bevölkerung einzuschüchtern, um dadurch mehr Macht und Zugeständnisse für die Muslime zu erzwingen.

In der Außenpolitik teilen Sozialisten und Muslime eine gegenseitige Verachtung für die Vereinigten Staaten und für Israel. Linke Parteien in ganz Europa haben den Antizionismus in eine politisch korrekte antisemitische Form gebracht. Die zunehmende hysterische Anti-Israel Rhetorik, die aus den sozialistischen Kreisen dringt, hat dazu beigetragen, dass sich  antisemitische Hassverbrechen auf dem Kontinent verbreiten; viele dieser Verbrechen gegen Juden werden von Muslimen begangen. 

Obwohl Hollande seine Meinung über Israel noch nicht geäußert hat, er hat gesagt er will Israel und die Palästinensergebiete diesen Sommer besuchen, befürchten viele Beobachter, dass Hollande sich mit einer Clique linker Ratgeber umgeben wird, die ihn dazu bringen werden Frankreich von dem pro-jüdischen, pro-israelischen Kurs, den Sarkozy eingeschlagen hatte, abzubringen 

Hollande sagte auch, dass er gegen israelische oder amerikanische Militäraktionen gegen iranische Atomanlagen sei und viele Analysten glauben, dass die neue französische Regierung versuchen wird die internationalen Sanktionen gegen den Iran abzuschwächen. 

Der politische Wechsel in Frankreich hat viele  Juden hinsichtlich ihrer Zukunft besorgt gemacht. An dem Tag an dem die französischen Wähler Hollande zu ihrem neuen Präsidenten gewählt hatten, nahmen mehr als 5.000 französische Juden an einer Aliyah-Kirmes in Paris teil, das an die Immigration der Juden nach Israel erinnert. Die alljährliche Veranstaltung, organisiert von der jüdischen Agentur zieht normalerweise etwa 2000 Besucher an. 

Es ist klar, dass Frankreich nicht das einzige Land ist in dem die Muslime die politische Dynamik verändern. 

In Dänemark gewann die sozialistische Premierministerin Helle Thorning-Schmidt die Parlamentswahlen im September 2011 mit einem  Vorsprung von nur 8.500 Stimmen. Nach einer  Meinungsumfrage sagten 89,1% der Muslime, sie würden für die Sozialisten oder linke Parteien stimmen. Es gibt ungefähr 200.000 Muslime in Dänemark, 100.000 sind wahlberechtigt. 

In Großbritannien zeigt eine Studie mit dem Titel „Trennungsstufen: Ethnische Minderheiten und die Konservative Partei“, dass 47% der Muslime sagen, dass sie eine Affinität zur [sozialdemokratischen] Labour Partei hätten, während 5% sagen, sie können sich mit den Konservativen identifizieren. Während der Wahlen im Jahr 2010 waren die Muslime der entscheidende Faktor in 82 Wahlkreisen. 

Im Londoner Bezirk Tower Hamlets wählten die Muslime den in Bangladesh geborenen  Lutfur Rahman zu ihrem Bürgermeister. Er ist verbunden mit dem Islamischen Forum Europa (IFE), einer islamistischen Gruppe, die sich dazu verpflichtet hat „die Infrastruktur der Gesellschaft, ihre Institutionen, ihre Kultur, ihre politische Ordnung und ihr Credo .. von der Unwissenheit des Islams“ zu befreien. Seitdem er in sein Büro eingezogen ist, hat Rahman die öffentlichen Bibliotheken in Tower Hamlets mit Büchern und DVDs ausgestattet, die extremistische Predigten verbotener islamistischer Prediger enthalten. 

Ebenfalls in Großbritannien hat der  Abgeordnete der Labour Party Jim Fitzpatrickgewarnt, dass seine Partei durch radikale Muslime unterwandert sei, die dort eine „islamische soziale und politische Ordnung“ erschaffen wollen. Muslime, so sagt er, „platzieren ihre Leute innerhalb der politischen Parteien, rekrutieren Mitglieder für die politischen Parteien, versuchen Einzelne speziell aus- und hineinzuwählen, so dass sie politischen Einfluss und Macht ausüben können, ob es sich um eine Regierung auf kommunaler ebene oder nationaler Ebene handelt.“ Er fügte hinzu: „Sie stehen in totalem Widerspruch zum Labour Programm, unserer Unterstützung des Säkularismus.“ 

In Belgien machen Muslime etwa  ein Viertel der Bevölkerung von Brüssel aus. In echten Zahlen hat die Anzahl der Muslime in Brüssel, wo die Hälfte aller Muslime Belgiens im Moment lebt, 300.000 erreicht, was bedeutet, dass die selbst kreierte „Hauptstadt Europas“ heute die islamischste Stadt in Europa ist

In der Praxis mobilisiert der Islam mehr Menschen in Brüssel als die römisch katholische Kirche und Demographen [Bevölkerungsentwicklung, Geburtenrate] erwarten, dass Muslime bis 2030 die Bevölkerungsmehrheit in Brüssel stellen. 

In Belgien als Ganzes sagen neue Untersuchungen des Itinera Instituts voraus, dass bis 2060 60% der belgischen Bevölkerung ausländischer Herkunft sind, was klare Auswirkungen auf die belgische Politik haben wird. 

In Norwegen zeigen neue Statistiken, dass bis 2040 Immigranten beinahe die Hälfte der Osloer Bevölkerung stellen werden. Die Studie, die erste, die jemals eine Prognose eines Einwanderungstrends in Norwegen veröffentlicht, zeigt auf, dass die größten Städte auch das größte Aufkommen an Immigranten haben werden. Im ganzen Land wird erwartet, dass die Migrantenbevölkerung bis 2040 einen Sprung von 12% auf 24% machen wird, oder von 600.000 Menschen heute auf 1,5 Millionen. 

In Spanien hat die sozialistische Partei kürzlich versucht ein Gesetz im Parlament durchzubringen, dass es mehr als 500.000 Marokkanern, die in Spanien leben, gestattet hätte, bei den spanischen Kommunalwahlen zu wählen. Wenn dies in Kraft getreten wäre, hätte diese Maßnahme eine permanente sozialistische Kontrolle aller spanischen Klein- und Großstädte gesichert, in denen es signifikante muslimische Minderheiten gibt. Diese Maßnahme wurde aber im November 2011 abgewendet, als die Sozialisten bei den Parlamentswahlen abgewählt wurden.

Die Anmerkungen in eckigen Klammern sind vom Admin. 

Original: Muslim voters change Europe (Right Side News) 

Quelle: Sören Kern: Muslimische Wähler verändern Europa ; zoelibat.blogspot.ie

This entry was posted in demographischer Wandel, Deutschland wird islamisiert, Gefahr durch Islam, Islam, Migrationsproblem Deutschland, Muslime, Zuwanderung. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s